Was ist THC Öl und wofür wird es verwendet?

Cannabis ist das Medikament des Jahres 2017. Im März konnten viele Patienten aufatmen, denn sie hatten es schwer, an ihre Medikamente zu kommen. Seit März 2017 ist Cannabis in Deutschland auf Rezept erhältlich. Seitdem benötigen Patienten keine Ausnahmegenehmigung mehr für den Erhalt Ihrer Cannabismedikamente. Auch THC Öl gehört zu letzteren und wird bei diversen Beschwerden verordnet. Da THC das bekannteste Cannabinoid der Cannabispflanze ist, ist seine Wirkung dementsprechend gut erforscht. Doch gegen welche Beschwerden wird es eingesetzt? Was zeichnet das Öl aus und worauf müssen Sie beim Erwerb achten?

Rechtliche Lage von Cannabisöl mit THC

THC Öl enthält eine sehr hohe Konzentration des Cannabinoids Tetrahydrocannabinol, kurz THC. Trotz seines Namen kann in THC Öl entgegen vieler Meinungen auch Cannabidiol (CBD) vorkommen. Diese Wirkstoffe sind in den öligen Lösungen enthalten und fallen unter das Betäubungsmittelgesetz. Damit sind sie nicht ohne weiteres legal erhältlich, jedoch können Sie THC Öle mithilfe eines Rezeptes vom Arzt in der Apotheke erwerben. Im Regelfall übernimmt die Krankenkasse die Kosten für das THC-haltige Medikament. Dazu muss der Antrag bei der Krankenkasse jedoch vor der Ausstellung des Rezeptes erfolgen.

Nebenwirkungen von THC im medizinischen Bereich

Tetrahydrocannabinol ist eins von mehr als 100 Cannabinoiden, das natürlicherweise  in der Hanfpflanze vorkommt. Es ist seit mehreren Jahrzehnten bekannt und gilt als der am besten erforschte Wirkstoff der Cannabispflanze. Es ist für seine psychoaktiven Eigenschaften bekannt, wenngleich die Wirkung auf den Körper immer von der gesamten Wirkstoffkonzentration abhängt. Durch hohe Dosen THC können folgende Nebenwirkung auftreten:

  • Angstzustände
  • Trockener Mund bzw. Augen
  • Heißhunger
  • Müdigkeit
  • Gedächtnisbeeinträchtigungen

 

Neben der berauschenden Eigenschaft können THC-Öle bei diversen Krankheitsbildern eingesetzt werden, wenngleich weitere Forschungsarbeiten für diesen Bereich ausstehen.

THC Wirkung – ein Cannabinoid mit Potenzial

Cannabis wird in der Medizin vermehrt eingesetzt – insbesondere seitdem es medizinisch legalisiert wurde. Auch wenn die Wirkmechanismen von Tetrahydrocannabinol nicht gut erforscht sind, erweisen sich die Wirkungen auf Basis von Selbstversuchen und Studien als hoffnungsvoll. So wirkt THC unter anderem muskelentspannend, entzündungshemmend, schmerzlindernd, beruhigend, angstlösend, appetitanregend und mindert den Brechreiz. Welche Wirkung erzielt wird, hängt insbesondere von der Dosierung sowie von den Wechselwirkungen mit anderen Cannabinoiden ab.

Bei welchen Krankheiten ist THC Öl sinnvoll?

Die Einsatzgebiete von THC Ölen sind breit gefächert. Insbesondere bei chronischen, neuropathischen Schmerzen, Erbrechen und Übelkeit sowie Spastiken aufgrund von Rückenmarksverletzungen sowie Multipler Sklerose wird Cannabis mit hohen THC-Konzentrationen eingesetzt. Weiterhin findet es vereinzelt Anwendung bei Allergien, Epilepsie, Depressionen und Angststörungen sowie beim Tourette-Syndrom. Je mehr Studien zur Wirkung von THC Öl durchgeführt werden, desto stichfester sind die Angaben zum Wirkspektrum des Medikaments.

Worin unterscheiden sich THC-Öle?

THC Öl ist nicht gleich THC Öl: Die Inhaltsstoffe der verschiedenen Medikamente sind sehr unterschiedlich, ebenso ihre Wirkung und ihr Einsatzgebiet. So existieren THC Öle mit dem vollen Spektrum der Cannabispflanze sowie Präparate, die ausschließlich das Cannabinoid enthalten. In Vollspektrumextrakten sind neben zahlreichen Cannabinoiden zusätzlich Terpene bzw. Duftstoffe der Pflanze sowie sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Laut Entourage-Effekt ist die Wirkung des gesamten biologischen Spektrums größer als der Effekt einer einzelnen reinen Substanz. Dementsprechend beliebt sind die Vollspektrumextrakte bei Patienten.

Sie suchen das passende Cannabisöl? – Tipps und Tricks

Achten Sie bei der Verschreibung sowie bei der Dosierung auf die Menge des THCs. So eignen sich Öle mit geringen Konzentrationen besonders für Patienten, die das Präparat erstmalig austesten. Sind Sie hingegen mit der Wirkung vertraut, können Sie zu stärkeren Präparaten greifen, sofern Ihr Arzt der Unternehmung zustimmt. Beachten Sie, dass die Wahrscheinlichkeit für Nebenwirkungen mit der Konzentration an THC zunimmt. Aus dem Grund sind THC Öle im Vergleich zu Kapseln bei Patienten beliebter, denn die Dosierung lässt sich hier einfacher steuern als bei fertigen Arzneimitteln in Kapselform.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.